Die Aufseherin und der Häftling

2021
Liebesflucht aus dem Gefängnis

Es war eine aufsehenerregende Flucht: Aus Liebe befreite die Gefängnisaufseherin Angela Magdici den Häftling Hassan Kiko im Februar 2016 aus dem Gefängnis Limmattal und floh mit ihm nach Italien. Im Film von Rolando Colla erzählt das Liebespaar, wie es zur Flucht kam und was seither passiert ist.

Trailer auf vimeo: 
https://vimeo.com/402467969 
Password: Escape_trl_03_20
 
 
 
 
 
 
 

 
Synopsis
Dem mehrfach verurteilten, syrischen Sexualstraftäter Hassan Kiko gelang vor gut vier Jahren die Flucht aus der Haftanstalt Limmattal. Befreit wurde er von der Aufseherin Angela Magdici. Fünf Wochen lang lebte das Liebespaar auf der Flucht – für sie «die schönste Zeit in ihrem Leben». Dann entdeckte und verhaftete die italienische Polizei die beiden in ihrem Versteck in Norditalien.
Hassan Kiko muss nun wegen des Ausbruchs neben der bereits früher auferlegten Strafe zusätzliche Zeit hinter Gitter verbringen. Wie reflektiert er seine Verurteilungen? Wie verbringt er den Tag? Angela Magdici kam mit einer bedingten Freiheitsstrafe davon. Mittlerweile haben die beiden im Gefängnis geheiratet.
Die Flucht des Duos bewegte die Schweiz: Noch nie zuvor war ein Aufseher mit einem Häftling geflohen. Der Vorfall sorgte nicht nur landesweit für grosses Aufsehen, sondern auch für Massnahmen beim Zürcher Amt für Justiz.
Der «DOK»-Film gewährt einen exklusiven Blick hinter die Kulissen und zeigt, was die Betroffenen zu ihrer Geschichte sagen – allen voran Angela Kiko und ihr Mann. Es schildern aber auch ihre Strafverteidiger, der Leiter des Limmattaler Gefängnisses, aus dem das Paar damals ausgebrochen war, sowie der Direktor der Vollzugsanstalt, in der Hassan Kiko seine Strafe absitzt, ihre Sicht auf diesen aussergewöhnlichen Fall.